Das Auditorium in Santa Cruz

Das im expressionistischen Stil errichtete Auditorio de Tenerife ist das Wahrzeichen der Inselhauptstadt. Die am 26. September 2003 eröffnete Kongress- und Konzerthalle wurde von dem spanischen Architekten Santiago Calatrava konzipiert.

Puerto de la Cruz

Das ehemalige Fischerdorf Puerto de la Cruz ist die touristische Hochburg im Norden Teneriffas. Das Zusammentreffen von Tradition und Moderne machen den besonderen Charme der Stadt am Meer aus.

La Laguna

La Laguna ist die Universitätsstadt der Kanarischen Inseln. Die schönen alten Patrizierhäuser mit den kunstvoll geschnitzten Balkonen legen noch heute Zeugnis über die Bedeutung der ehemaligen Hauptstadt Teneriffas ab.

Guanchenkönige von Candelaria

Auf der Plaza de la Patrona de Canarias, dem Kirchplatz von Candelaria, stehen neun überlebensgroße Statuen aus Bronze. Es handelt sich hierbei um die Söhne des legendären Guanchenkönigs Tinerfe.

El Medano

Der Strand von El Medano liegt nur wenige Autominuten vom Südflughafen entfernt und gilt als die Hochburg der Surfer auf Teneriffa. Hier treffen sich Jahr für Jahr die internationalen Stars der Szene und kämpfen um Punkte im Weltcup.

 

Zigaretten von Teneriffa nach Deutschland senden

ZollPünktlich zu Ostern ist es wieder so weit – findige Geschäftemacher entdecken die Unterschiede bei den Preisen für Tabak und Zigaretten in Deutschland und auf den Kanarischen Inseln. Sofort wird ein kleiner Shop ins Netz gestellt, auf dem der gebeutelte deutsche Raucher stangenweise Zigaretten kaufen kann. Vollmundig wird dem Verbraucher erklärt, dass auch Markenzigaretten, wie Marlboro, Camel oder Lord Extra auf den Kanarischen Inseln wesentlich preiswerter sind als in der Bundesrepublik Deutschland. Doch da diese Urlaubsparadiese zu Spanien gehören sind sie EU-Gebiet, womit angeblich ein weitgehend unbeschränkter Warenverkehr möglich wird. Darüber hinaus wird argumentiert, dass jeder Konsument für den privaten Verbrauch bis zu 800 Zigaretten täglich nach Deutschland einführen darf, ohne hierfür Steuern zahlen zu müssen.

Futbolin – kanarisches Kickern

Futbolin im Süden

Kicker-Doppel auf der Terasse

Kanarische Inseln – Wie facettenreich Urlaub auf den Glücklichen Inseln sein kann, zeigt die Tatsache, dass es auf Teneriffa Bars gibt, in denen Futbolin (kanarisches Kickern) gespielt wird. Semi-professionelle Tischfußballspieler, die sich im internationalen Vergleich nicht verstecken müssen, frönen hier ihrer Leidenschaft. Sowohl Insider als auch Unbedarfte finden ohne Schwierigkeiten in fast allen Dörfern Gaststätten, in denen sich die Kickerbegeisterten treffen, um sich untereinander zu messen.

Whalewatching

Eine Seefahrt die ist lustig, eine Seefahrt die ist schön, weiß schon ein Volkslied zu berichten. Wer geneigt ist, nach diesem Motto einen Tag auf dem Atlantischen Ozean zu verbringen, sollte dies mit einer Whalewatching-Tour verbinden. An 7 Tagen in der Woche starten von Los Cristianos und Playa de Americas diverse Schiffe ihre beliebten Ausflüge zu den Walen und Delfinen, die in den Gewässern des Archipels zu bewundern sind.

Korruptionsaffäre: Infantin Cristina will „freiwillig“ aussagen

Prinzessin Cristina de Borbón y Grecia

Infantin Cristina: unbescholten oder zu Recht beschuldigt?

Madrid – Endlich lenkt das spanische Königshaus im Bezug auf die immer offensichtlicher werdende Verwicklung der Infantin Cristina in die Korruptionsaffäre Nóos ein. So haben deren Anwälte jetzt bekannt gegeben, dass sie keinen neuerlichen Widerspruch gegen die Vorladung der Infantin einlegen werden. Bei den gerichtlichen Ermittlungen geht es um Vorwürfe der Korruption, die der Königstochter zur Last gelegt werden. Jetzt will die Prinzessin der Vorladung des Richters am 8. März „freiwillig“ nachkommen.